Historischer Verein Landkreis Haßberge e. V.

Am 14. Januar 2005 wurde der Historische Verein Landkreis Haßberge e. V. gegründet. Der Verein hat seinen Sitz in Haßfurt und ist ein korporatives Mitglied im Frankenbund.



Die nächsten Termine:

Juni 2018

Samstag, 9. Juni 2018:
Exkursion


Leitung: Mark Werner (Historischer Verein Landkreis Haßberge); Johanna Gebhardt (Historischer Verein Bamberg);
Treffpunkt: Mariaburghausen
Uhrzeit: 12.00 Uhr
Programm:
12:00–13:00 Besichtigung der ehem. Zisterzienserklosterkirche Mariaburghausen (Wolfgang Jäger).
13:00–13:30 Fahrt nach Zell am Ebersberg. Treffpunkt Zell am Ebersberg. Parken auf der Höhe nahe der "Schlossgärten"
13:30–14:30 Spaziergang zur Burg mit Führung "Archäobotanik", lebende Zeugen einstiger Besiedlung und Kultur (Silke Blakeley)
14:30–15:30 Kaffeepause auf dem Burggelände mit Ausblick in Böhlgrund und ins Steigerwaldvorland. Dabei inkludiert: Kurzvortrag Frühe Waldgeschichte (Mark Werner)
15:30–16:30 Führung zu den Resten der Burg, dabei Rückkehr zu den Autos
16:30 Ausklang im Biergarten
Teilnahmegebühr:keine

Donnerstag, 14. Juni 2018 (in Kooperation mit dem UBIZ):
Vortrag: Vom Menschen gereizt - wie unsere Ahnen den Main provozierten

Referent: Mark Werner
Ort: Rats- und Kultursaal, Am Rathaus 2, 97478 Knetzgau
Uhrzeit: 19.00 – 20.00 Uhr
Programm: In unseren Breiten haben wir glücklicherweise ein relativ friedliches Klima, extreme Niederschläge sind meist nur kleinräumig. Daher war auch der Main einst ein friedliches Flüßchen mit überschaubaren Hochwassern. Doch als der Mensch weiträumig massiv ins Einzugsgebiet und Flusstal eingriff, da veränderte er das Flüsschen unbemerkt in einen unberechenbaren, launischen Strom. Hielt man im vorletzten Jahrhundert einen spürbaren Einfluss des Menschen auf den Main noch für unwahrscheinlich, so wurde diese These längst wissenschaftlich und leider auch katastrophal widerlegt. Moderne Regenrückhaltebecken und konsequente Ausgleichsmaßnahmen sind Zeugen heutigen Bewusstseins davon, dass menschliche Eingriffe ins Flussgebiet wohl überlegt sein sollten. Ursachen und Folgen einer ungewollt menschgemachten Flussveränderung im Mittelalter werden in diesem bildreichen Vortrag deutlich.
Eintritt: frei.


















Letzte Änderung: 03.06.2018

Ihre Meinung interessiert uns