Historischer Verein Landkreis Haßberge e. V.

Am 14. Januar 2005 wurde der Historische Verein Landkreis Haßberge e. V. gegründet. Der Verein hat seinen Sitz in Haßfurt und ist ein korporatives Mitglied im Frankenbund.



Ritter und deren Burgen und Schlösser:





Der heutige Landkreis Haßberge besteht nicht nur aus den beiden Naturparks Haßberge und Steigerwald mit herrlichen Landschaften. Hier war auch die Heimat vieler reichsritterlicher Familien, wie die von Bramberg, von Raueneck, die von Lichtenstein, von Stein zum Altenstein, die Truchsess von Wetzhausen, die Fuchs von Burgpreppach (Schloss Burgpreppach), die von Rotenhan (Schloss Eyrichshof und Burgruine Rotenhan), die Freiherrn von Hutten (Schloss Birkenfeld), die von Zabelstein, von Scherenberg, usw. Diese Adelsgeschlechter stellten z. B. auch immer wieder die Amtmänner in Haßfurt gestellt, hatten auch Höfe in Haßfurt und viele sind in der Ritterkapelle in Haßfurt begraben, die am Chor einen Kranz von 230 Wappen hat.


Berühmte Ritter aus dem Gebiet des heutigen Landkreis Haßberge waren:

Konrad Zollner von Rotenstein aus Birkenfeld, der 1382-1390 Hochmeister des Deutschen Ordens auf Schloss Marienberg war.


Viele der hinterlassenen Burgen, Ruinen, Burgställe und Schlösser können Sie beim Deutschen Burgenwinkel sehen, z. B. die Ruinen Altenstein, Bramberg, Dippach, Königsberg (Bay.), Raueneck, Rotenhan, Lichtenstein, den Burgstall Gutenfels, die Schlösser Birkenfeld, Burgpreppach, Ditterswind, Eyrichshof, Fischbach, Gereuth, Gleusdorf, Leuzendorf, Maroldsweisach, Pfaffendorf, Wasmuthhausen, Untermerzbach, Weißenbrunn, etc.:



Weitere Ruinen:
  • Scherenberg
  • Wallburg (oberhalb Eltmann, Flurkarte NW 088-28.17 Gemarkung Eltmann (992))
  • Schmachtenberg
  • Zabelstein


    Burgställe:
    Die Bezeichnung Burgstall (plural Burgställe) ist mittelalterlichen Ursprungs und bezeichnet „die Stelle der Burg“. Das heißt, Burgställe sind Orte, an denen nur noch der Flurname an eine ehemalige Burg erinnert.

    In unserer Region sind weitere folgende Burgställe bekannt:

  • Dürrnhof (unterhalb Lichtenstein am Ortsrand, teils benutzt; Flurkarte: NW 096-25.13, Gemarkung: Lichtenstein (2212))
  • Ebersberg (zwischen Knetzgau und Zell, Flurkarte NW 088-31.22, Gemarkung Zeller Forst-West (991))
  • Burgstall Eltmann-Limbach
  • Herthasee Burgstall am Herthasee, (zwischen Altenstein und Rothenberg (Seßlach), Flurkarte: NW 098-25.23, Gemarkung: Altenstein (2104))
  • Krum (Zwischen Zeil und Königsberg, Flurkarte: NW 091-31.10, Gemarkung: Krum (919))
  • Lußberg Burgstall im Bereich von Lußberg, (Flurkarte NW 090-26)
  • Rippachsrangen (zwischen Bundorf und Aub–Brennhausen, Flurkarte: NW 100-33.03, Gemarkung: Bundorfer Forst (123))
  • Rottenstein (Flurkarte: NW 098-33.17, Gemarkung: Friesenhausen (820))
  • Schwedenschanze (Flurkarte: NW 098-33.24 Gemarkung: Eichelsdorf (822))
  • Zeil Burgstall auf dem Kapellenberg

    Zum Seitenanfang